Die Teilnahme an einem Driftwettbewerb ohne extra aufgebautes und sehr leistungsstarkem Fahrzeug mit tiefem Schadensrisiko und Reifenverschleiss gibt es nicht?

Doch, bei uns wirst du fündig und kannst erste Competition Luft schnuppern!

Die Clipping Points werden mit Wassernudeln markiert, welche ca. 1.5m Platz lassen bis eine weiche Pylone nicht gleich einen Totalschaden versursacht. Driftwinkel und Geschwindigkeit werden weder gemessen noch bewertet womit auch strassenzugelassene Fahrzeug mit wenig Leistung wettbewerbsfähig sind.

Anmelden kannst Du Dich hier unter dem Standort Roggwil:

01.05.2019 – Mi 13:15 bis 19:45 in Roggwil | CHF 270.-

15.08.2019 – Do 13:15 bis 19:45 in Roggwil | CHF 270.-

 

An den freien Drift Trainings in Roggwil sind die Clipping Points (Wassernudeln) jeweils vorhanden, womit zusätzliche Trainingsmöglichkeiten verfügbar sind.

Reglement

1. Allgemeine Regeln

a. Startberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrer, die mindestens im Besitz eines Führerscheins der Klasse B sind und bereits Drifterfahrung haben.

b. Gruppen und Klasseneinteilung
Für die Saison 2019 ist eine Klasse vorgesehen.

c. Verhaltensregeln
– Den Teilnehmern ist es untersagt Personen zu beleidigen oder ihnen Gewalt anzudrohen.
– Es ist auf einen professionellen Auftritt zu achten.
– Burnouts, Standing Burnouts und Rolling Burnouts sind verboten!
– Während der gesamten Veranstaltung ist es Fahrern untersagt Drogen und Alkohol zu konsumieren! Es gilt die 0,0 Promille Grenze!


2. Ablauf der Veranstaltung

Je nach Programmverlauf der Veranstaltung kann das Programm weitere Punkte wie zum Beispiel Drifttaxifahrten beinhalten.

a. Technische Abnahme
Nach der Anmeldung hat jeder Teilnehmer sein Fahrzeug einer Sichtprüfung vorzuführen. Der Teilnehmer ist für sein Fahrzeug und dessen einwandfreie Funktionsfähigkeit verantwortlich.
– Anbauteile wie Kotflügel und Haube müssen montiert sein. Hauben können nach Absprache und Genehmigung durch GRIP&DRIFT entfernt werden.
– Sollte ein Fahrzeug aufgrund eines Unfalls Beschädigungen aufweisen, wird eine erneute Sichtprüfung nach erfolgreicher Reparatur vorgenommen.

b. Briefing
Während der Veranstaltung werden Fahrerbriefings abgehalten, diese sind für alle Fahrer verpflichtend.

c. Beschaffenheit der Strecke
Es wird ausschliesslich auf bewässertem Asphalt gedriftet.

d. Freies Training
Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit den Parcours mit den Clipping Points der Finalläufe zu trainieren, abgesehen vom Parcours, welcher bei einem Punktegleichstand der Plätze 1 – 3 neu gesetzt würde.

e. Finalläufe
Es gibt 3 Finalläufe pro Competition-Tag wobei die zwei Besten in die Wertung des Tages einfliessen. Pro Finallauf gibt es zwei Runden im aufgestellten Parcours.
Für die ganze Competition Serie eines Jahres werden die Enderesultate der einzelnen Competition-Tage jeweils zusammengezählt.

f. Fahrerlager
Die Teilnehmer erhalten einen Platz, der ihnen bei Ankunft zugeteilt wird. Die Teilnehmer erhalten auf Anfrage einen Stromanschluss gestellt. Verlängerung zum eingeteilten Platz liegt bei den Teilnehmern.
Es ist im eigenen Interesse jedes Teilnehmers, jedes Teams und jedes Teammitglieds, das Fahrerlager und das Gelände sauber zu halten.


3. Punktesystem

Es gibt weder Zusatzpunkte noch Abzug für den Entry, Driftwinkel, Geschwindigkeit, Präzision oder der Linie, sofern nicht weiter erwähnt in den Unterkapiteln. Es gibt keine Battles in den Finalläufen. Battles zwischen Fahrzeugen während den Trainings sind nach Absprache möglich.

a. Punktevergabe
– 1 Punkt pro getroffenen Clipping Point (Wassernudel) mit der Front oder dem Heck. Getroffen heisst klar sichtbar Bewegung. Im Zweifelsfall wird der Punkt nicht gegeben.
– 1 Zusatzpunkt pro Runde wenn das Fahrzeug permanent in Fahrtrichtung im Drift bleibt. Im Zweifelsfall, Bsp. gerade gestellt, wird der Zusatzpunkt nicht gegeben.

b. Punkteabzug
Es gibt jeweils 1 Punkt Abzug für folgende Fahrfehler und dies jeweils pro einzelnes Ereignis:
– Off-Track
– Das Umwerfen oder das Zerreißen von Begrenzungen inkl. der Wassernudel


4. Prämierung

Die ersten drei Platzierten erhalten Siegerpokale pro Competition-Tag sowie nach dem letzten Competition-Tag Pokale für die gesamte Competition Serie eines Jahres.


5. Technisches Reglement

Es gibt keine FIA Pflicht und eine allfällige vorhandene FIA darf somit abgelaufen sein.

a. Zugelassene Fahrzeuge
– Müssen Betriebssicher sein, Bsp. Bremsanlage, Aufhängung, Sitzmontagen etc.
– Müssen Heckangetrieben sein
– Dürfen zu keiner Zeit Flüssigkeiten (Öl, Wasser, Benzin, und so weiter) verlieren.
– Verliert ein Fahrzeug Flüssigkeiten, muss es umgehend repariert und gereinigt werden. Sollte dies nicht möglich sein, kann das Fahrzeug disqualifiziert werden.
– Die auf der Vorderachse montierten Reifen müssen zu jeder Zeit 1,6 mm Profiltiefe haben, womit Slicks auf der Vorderachse nicht erlaubt sind.

b. Seitenfenster
Es dürfen alle Scheiben außer der Windschutzscheibe aus Makrolon bestehen. Schiebedächer und Seitenfenster müssen während des Wettbewerbs geschlossen sein. Es dürfen auch Netze anstelle von Seitenfenstern montiert sein.

c. Fahrerbekleidung und Helm
Das Tragen eines Schutzhelmes ist bei strassenzugelassenen Fahrzeugen nicht Pflicht. Bei nicht zugelassenen Fahrzeugen kann je nach Aufbau und Verletzungsgefahr ein Helm Pflicht sein.
Lange Hosen sind Pflicht, ein Overall ist nicht vorgeschrieben.

d. Sitze und Gurte
Es gilt Gurtpflicht, mindestens ein Dreipunktegurt ist vorgeschrieben.

e. Lärmgrenze
Die Lärmgrenze liegt bei 98 dB (A) und dies unabhängig von der Motorendrehzahl.

f. Weitere Punkte
Es gibt keine zusätzlichen Vorschriften für Lenkung, Fahrwerk, Chassis, Antriebsstrang, Motor, Tank, Reifen und Handbremse.


6. Haftung und Versicherung

Die Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Beifahrer, Mitfahrer, Kraftfahrzeug-Eigentümer und -Halter) nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung oder einzelne Wettbewerbe aus vorgenannten Gründen abzusagen oder zu verlegen, Schadensersatz- oder Erfüllungsansprüche sind für diesen Fall ausgeschlossen.


Reglementsversion 1.1 / 07. Dezember 2018